Nachhaltigkeit


Nach­hal­tig­keit im Han­deln und Tun ist für uns keine bloße „Wort­hülse“, son­dern resul­tiert aus der Summe unse­rer geschäft­lich getra­ge­nen Pro­zesse, die täg­lich durch unsere Mit­ar­bei­ter und Beauf­tragte initi­iert, ver­ant­wor­tet, durch­ge­führt oder gesteu­ert wer­den.

Die täg­lich mess­bare Nach­hal­tig­keit unse­rer Geschäfts­pro­zesse for­mu­liert sich in den öko­lo­gi­schen, öko­no­mi­schen und sozia­len Ergeb­nis­sen, die wir durch unser Han­deln und Ein­grei­fen direkt oder indi­rekt beein­flus­sen und somit ver­än­dern. Hierzu zäh­len in ers­ter Linie umwelt­re­le­vante Ziele, die wir als Unter­neh­mer­per­sön­lich­kei­ten und Manage­ment for­mu­lie­ren:

„ Wir wol­len einen akti­ven Bei­trag

  • zur Redu­zie­rung der CO2-Emissionen,
  • zur Redu­zie­rung der Lärm­be­läs­ti­gun­gen im öffent­li­chen Ver­kehr
  • zur Redu­zie­rung ver­meid­ba­rer Leer­fahr­ten
  • zur Redu­zie­rung von nach­wach­sen­den Res­sour­cen, wie z.B. Papier
  • zur Redu­zie­rung von Müll- und Haus­müll­ab­fäl­len
  • zur Redu­zie­rung von elek­tri­scher Ener­gie in jeg­li­cher Form

leis­ten“

Hier­bei spie­len in ers­ter Linie die kon­kre­ten Resul­tate eine ent­schei­dende Rolle, die sich bei­spiels­weise im jähr­li­chen Umwelt-, Qualitäts- und Manage­ment­re­view der Unter­neh­mens­gruppe wider­spie­geln.

Im Rah­men unse­rer öko­no­mi­schen Ziel­set­zun­gen ori­en­tie­ren wir uns grund­sätz­lich im Han­deln an dem lang­fris­ti­gen Fort­be­stand unse­res Unter­neh­mens und somit an die gezielte Inves­ti­tion in zukunfts­fä­hige und nach­hal­tige Infra­struk­tu­ren. Unsere Inves­ti­tio­nen gehen z.B. in

  • modernste Logis­ti­k­im­mo­bi­lien unter Beach­tung ener­ge­ti­scher Vor­teile
  • modernste Fahr­zeug­tech­nik unter Wah­rung aller aktu­el­len Sicherheits- und Ver­brauchs­stan­dards
  • geziel­ter Aus­bau vir­tu­el­ler Netz­werke und Stand­ort­punkte, die opti­male
  • Waren- und Trans­port­flüsse bei gerin­gen Leer­ki­lo­me­ter­ent­wick­lung wah­ren
  • modernste IT- und Telematik-Systeme zur Opti­mie­rung der gesam­ten Trans­port­kette

Soziale Ver­ant­wor­tung heißt für uns auch, stän­dige Schu­lung unse­rer Mit­ar­bei­ter in den Berei­chen

  • des ener­gie­spa­ren­den und umwelt­ver­träg­li­che­ren Fah­rens
  • des Ein­sat­zes moderns­ter Fahr­zeug­tech­nik, z.Z. EURO 6 – Norm
  • der Nut­zung von res­sour­cen­spa­ren­den Immo­bi­lien im Lager- und Umschlag

zum Schutz und Wohl der All­ge­mein­heit. Denn auch wir wol­len eine gesunde und lebens­werte Umwelt und Gesell­schaft.

Die posi­tive Summe aller Akti­vi­tä­ten im Drei­klang der öko­lo­gi­schen, öko­no­mi­schen und sozia­len Ziel­set­zun­gen ist für uns gelebte Nach­hal­tig­keit, der wir uns als ver­ant­wort­li­che Gesell­schaf­ter­fa­mi­lie mit unse­rem Manage­ment und Mit­ar­bei­tern stel­len.